GESCHÄFTSORDNUNG

Allgemeine Verkaufsbedingungen (AVB)

§1
[Allgemeine Bestimmungen]

1. Die vorliegenden AVB bestimmen die Bedingungen, unter denen Kauf- und Lieferverträge für Handelswaren abgeschlossen werden. Es wird empfohlen, sich mit dem vorliegenden Dokument sorgfältig vertraut zu machen.
2. Die AVB gelten für jegliche Verkaufs- und Liefergeschäfte von Handelswaren, die zwischen dem Verkäufer (GASTROPARTS Barbara Lipińska, Marcin Lipiński, Patrycja Maters SpółkaJawna mit Sitz in Toruń/Polen, ul. Klonowica 37, KRS-Nummer: 0000369171) und dem Käufer (einem Unternehmen, welches eine Bestellung in Zusammenhang mit seiner Wirtschaftstätigkeit abgibt) oder dem Verbraucher, der die Ware ohne einen Zusammenhang mit seiner Wirtschafts- oder Berufstätigkeit vom Verkäufer erwirbt, getätigt werden.
3. Bestellt der Käufer eine Ware aus dem Sortiment des Verkäufers, nimmt er zur Kenntnis und akzeptiert, dass die AVB einen integralen Bestandteil eines eventuellen mit dem Verkäufer geschlossenen Kaufvertrags darstellen.
4. Die AVB sind auf der Internetseite https://www.gastroparts.pl/pl/news-6 abrufbar oder können dem Käufer auf sein Verlangen im Sitz des Verkäufers in der Straße ul. Klonowica 37 in Toruń vorgelegt werden. Auf Verlangen des Käufers kann ihm an eine von ihm genannte E-Mail-Adresse die aktuelle Version der AVB in elektronischer Form zugänglich gemacht werden.
5. Jegliche auf der Homepage des Verkäufers verwendeten Marken, Logos, Produktbezeichnungen und Titel sind Warenzeichen oder Handelsnamen des Verkäufers oder gehören Dritten oder Inhabern von Handelsnamen. Es ist untersagt, derartige Warenzeichen, Logos oder Handelsnamen ohne Zustimmung des Verkäufers zu verwenden oder zu vervielfältigen, weil dies eine ernsthafte Verletzung der Rechte ihres Inhabers darstellen kann.
6. Jegliche Texte, Dokumente, Entwürfe, Abbildungen oder andere Dienstleistungen auf der Homepage des Verkäufers sowie die damit verbundenen Quellcodes und alle sonstigen Materialien auf der Homepage des Verkäufers sind urheberrechtlich vom Verkäufer oder seinen Lieferanten sowie Unterauftraggebern geschützt.
7. Erlaubt ist ausschließlich, Ausschnitte aus der Homepage des Verkäufers elektronisch zu kopieren oder ihre Papierversion zu drucken, und zwar nur in einem Umfang, der für die Abgabe der Bestellung oder für die Nutzung der Homepage des Verkäufers als Unterstützung beim Einkauf unentbehrlich ist. Jegliche andere Nutzung der Informationen oder Materialien des Verkäufers, darunter ihre Vervielfältigung zu anderen als den vorgenannten Zwecken, ihre Modifizierung, ihre Verbreitung oder ihre erneute Publikation, ist untersagt. Um Informationen aus der Homepage des Verkäufers nutzen zu dürfen, hat der Käufer eine schriftliche Zustimmung des Verkäufers einzuholen.

§2
[Abgabe von Bestellungen]

1. Käufer, die einen Kaufvertrag abschließen möchten, sind berechtigt, Bestellungen auf einem der folgenden Wege abzugeben:
a. per E-Mail an die E-Mail-Adresse gastroparts@gastroparts.pl
b. über die Internetseite (nach dem Einloggen in ein zuvor eingerichtetes Konto)
2. In der Bestellung sind folgende Angaben zu machen:
a. Identifikationsdaten des Käufers, insbesondere seine Steuernummer,
b. E-Mail-Adresse des Käufers, unentbehrlich für eine ordnungsgemäße Umsetzung des Vertrags,
c. die Art (Teilenummer) und die Anzahl der einzelnen Waren aus dem Sortiment des Verkäufers,
d. Lieferadresse für die bestellte Ware.
3. Die vom Käufer abgegebenen Bestellungen werden im System des Verkäufers gespeichert und aufbewahrt. Buchhalterische Unterlagen, welche die Umsetzung eines gemäß den AVB geschlossenen Vertrags bestätigen, werden vom Verkäufer gemäß den in diesem Bereich allgemein geltenden Rechtsvorschriften aufbewahrt.
4. Entdeckt der Käufer nach erfolgter Bestellung einen Fehler in der Anzahl und Qualität der ausgewählten Produkte bzw. einen Fehler hinsichtlich anderer Daten, so sollte er sich umgehend an die Vertreter des Verkäufers wenden, um die Bestellung zu korrigieren.
5. In Antwort auf die Bestellung erstellt der Verkäufer ein Verkaufsangebot für die Ware mit einem endgültigen Bestellwert, dem Termin der Fertigstellung, dem Lieferverfahren und der Zahlungsfrist. Das Verkaufsangebot wird dem Käufer in Form einer E-Mail an die zuvor vom Käufer genannte E-Mail-Adresse geschickt. Das Verkaufsangebot wird nach voriger Überprüfung der Verfügbarkeit der gegebenen Produkte vom Verkäufer erstellt. Sollte sich bei der Vorbereitung des Angebots erweisen, dass eines der oder mehrere Produkte, die der Käufer ausgewählt hat, nicht erhältlich sind, so benachrichtigt der Verkäufer den Käufer entsprechend.
6. Der Käufer ist verpflichtet, sich mit dem Inhalt des vom Verkäufer erstellten Angebots vertraut zu machen und es in Form einer E-Mail bindend zu akzeptieren. Der Kaufvertrag zwischen den Parteien gilt als gültig abgeschlossen, sobald der Käufer eine E-Mail verschickt, in der er das Angebot des Verkäufers akzeptiert. Äußert der Käufer in Antwort auf das Angebot des Verkäufers Vorbehalte gegen das Angebot, gilt der Kaufvertrag als abgeschlossen, sobald der Verkäufer alle Vorbehalte des Käufers akzeptiert, indem er dem Käufer eine Bestätigung der Annahme der Bestellung schickt.
7. Als Ort des Vertragsschlusses gilt jeweils der Sitz des Verkäufers in der Straße ul. Klonowica 37 in Toruń.
8. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, auf die vom Käufer abgegebene Bestellung nicht zu antworten. In einem derartigen Falle wird kein Rechtsverhältnis begründet und dem Käufer steht dann kein Recht auf Ansprüche gegenüber dem Verkäufer zu.
9. Beim Verdacht einer fälschlichen oder unlauteren Bestellung seitens des Käufers behält sich der Verkäufer das Recht vor, sich mit dem Käufer zusätzlich in Verbindung zu setzen, um diesen Verdacht zu überprüfen. Bestätigt sich der Verdacht, dass der Käufer eine fälschliche oder unlautere Bestellung abgegeben hat, behält sich der Verkäufer das Recht vor, diese Bestellung zu stornieren.

§3
[Lieferung]

1. Die den Vertragsgegenstand darstellende Ware wird dem Käufer von einem Kurierdienst zu den Bedingungen geliefert, die jeweils im vom Verkäufer erstellten Angebot bestimmt werden.
2. Die Bestellungen werden im Hoheitsgebiet der Republik Polen realisiert. Die Warenlieferung kann auch außerhalb der Republik Polen realisiert werden.
3. Erhält der Verkäufer davon Kenntnis, dass die Lieferung aufgrund außergewöhnlicher Umstände innerhalb der ursprünglich festgelegten Frist nicht abgewickelt werden kann, kontaktiert der Verkäufer den Käufer, um einen neuen Liefertermin zu vereinbaren.
4. Der Verkäufer informiert hiermit, dass Lieferungen weder samstags, sonntags noch an gesetzlichen Feiertagen realisiert werden.
5. Der Käufer verpflichtet sich, in Anwesenheit des Kuriers zu überprüfen, ob die Verpackung während des Transports nicht beschädigt wurde und ob der Inhalt der Sendung dem vom Verkäufer bestätigten Angebot entspricht.
6. Sobald die Ware geliefert wird, übernimmt der Käufer das mit der Ware verbundene Risiko.

§4
[Zahlungsmethoden]

1. Die Zahlung für die bestellte Ware kann mittels einer der folgenden Methoden erfolgen:
a. per Nachnahme − der Rechnungsbetrag ist bei Erhalt der Ware an den Zusteller des Paketdienstes zu bezahlen
b. elektronische Überweisung, normale Überweisung, Banküberweisung oder per Kreditkarte auf das Konto des Verkäufers. Die Abwicklung der Bestellung beginnt nach dem Erhalt des vollen fälligen Betrags für die abgegebene Bestellung durch den Verkäufer. Die Zahlungsabwicklung per Kreditkarte oder e-Überweisung erfolgt über www.Przelewy24.pl oder Pay Pal.
2. Bei Zahlungen per Kreditkarte werden die Daten des Käufers verschlüsselt, um das Risiko eines unbefugten Zugriffs zu minimieren. Kreditkarten werden verifiziert und müssen vom Kartenaussteller autorisiert werden. Wird die Realisierung der Zahlung vom Kartenaussteller nicht bestätigt, trägt der Verkäufer keine Verantwortung für eine Verzögerung oder Nichtlieferung der Bestellung und es wird auch kein Vertrag zwischen den Parteien geschlossen.
3. Die Details der Zahlungsmethoden und -fristen werden jeweils im Angebot festgelegt, welches der Verkäufer gemäß § 2 der AVB erstellt.
4. Alle Preise im vom Verkäufer erstellten Angebot enthalten die Mehrwertsteuer.
5. Gemäß den im gegebenen Rechtsbereich geltenden Grundsätzen und Vorschriften bezüglich der in den jeweiligen EU-Mitgliedstaaten gelieferten Waren kann, falls der Käufer Mehrwertsteuerzahler ist oder verpflichtet ist, einer zu sein, das Reverse-Charge-Verfahren Anwendung finden, welches aus der Richtlinie 2006/112/EG des Rates resultiert. In einem solchen Falle berechnet der Verkäufer keine MwSt., jedoch unter der Bedingung, dass ihm der Käufer versichert, dass er die Mehrwertsteuer für die gelieferten Waren im Rahmen des
Reverse-Charge-Verfahrens abführt.
6. Wird ein Vertrag gemäß den vorliegenden AVB geschlossen, berechtigt der Käufer den Verkäufer, eine Rechnung in elektronischer Form gemäß den in diesem Bereich geltenden Vorschriften auszustellen.
7. Die bestellte Ware bleibt Eigentum des Verkäufers, bis der Käufer den ganzen Kaufpreis begleicht.

§5
[Verantwortung des Verkäufers wegen Nichtübereinstimmung der Ware mit dem Vertrag bei Geschäften mit Unternehmen]

1. Der Verkäufer gewährt keine Garantie auf Waren, die keinen Vertragsgegenstand darstellen.
2. Der Verkäufer ist dem Käufer gegenüber zur Gewährleistung nur dann verpflichtet, wenn die Sachmängel vor Ablauf einer Frist von 14 Tagen nach der Übergabe der Kaufsache an den Käufer festgestellt und dem Verkäufer gemeldet werden, unter dem Vorbehalt der Bestimmungen gemäß Abs. 4 und 5.
3. Um das Recht auf Gewährleistung aufgrund von Sachmängeln wirksam geltend zu machen, hat der Käufer seine Gewährleistungsansprüche auf dem auf der Internetseite https://www.gastroparts.pl nach dem Einloggen erhältlichen Formular zu erheben. Ohne das richtige Formular gelten die Ansprüche nicht als wirksam erhoben.
4. Erhält der Käufer andere Teile als diejenigen, die den Gegenstand des Angebots darstellen, ist der Verkäufer dann zur Gewährleistung verpflichtet, wenn der Käufer die Nichtübereinstimmung der Ware mit dem Vertrag vor Ablauf einer Frist von drei Tagen ab dem Tag der Übergabe der Ware an den Käufer feststellt und dem Verkäufer meldet.
5. Erhält der Käufer eine falsche Anzahl der Ware, ist der Verkäufer dann zur Gewährleistung verpflichtet, wenn der Käufer die Nichtübereinstimmung der Ware mit dem Vertrag vor Ablauf einer Frist von drei Tagen ab dem Tag der Übergabe der Ware an den Käufer feststellt und dem Verkäufer meldet.
6. Wenn der Vertragsgegenstand eine speziell auf Wunsch des Käufers bestellte Ware darstellt, worüber der Verkäufer den Käufer zu informieren hat, ist die Mängelgewährleistung des Verkäufers ausgeschlossen.
7. Liegt eine Beschädigung der Ware während des Transports den Ansprüchen des Käufers zugrunde, muss ein Schadensprotokoll in Anwesenheit des Zustellers des Paketdienstes erstellt werden, damit die Ansprüche des Käufers berücksichtigt werden können.

§6
[Verantwortung des Verkäufers wegen Nichtübereinstimmung der Ware mit dem Vertrag bei Geschäften mit Verbrauchern]

1. Der Verbraucher ist berechtigt, vom Kaufvertrag binnen einer Frist von 14 Tagen ab dem Tag seines Abschlusses ohne Angabe von Gründen zurückzutreten. Die Frist für den Rücktritt vom Vertrag beginnt, sobald der Verbraucher die Ware in Besitz nimmt.
2. Der Verbraucher kann vom Vertrag zurücktreten, indem er dem Verkäufer eine Erklärung über seinen Rücktritt vorlegt. Die Erklärung kann mithilfe des unter der Adresse https://www.gastroparts.pl/pliki/dokumenty/wzór_odstapienia_od_umowy.doc erhältlichen Formulars abgegeben werden.
3. Um die Rücktrittsfrist von 14 Tagen zu wahren, genügt es vor ihrem Ablauf die Erklärung zu verschicken.
4. Nach Ablauf der Rücktrittsfrist von 14 Tagen erlischt der vorgenannte Anspruch, unter dem Vorbehalt sonstiger Möglichkeiten des Rücktritts, die sich aus anderen allgemein geltenden Rechtsvorschriften ergeben.
5. Erfolgt ein Rücktritt vom Vertrag, gilt dieser als nicht geschlossen. Gibt der Verbraucher eine Rücktrittserklärung ab, noch bevor der Verkäufer sein Angebot annimmt, ist das Angebot nicht mehr verbindlich.
6. Der Verkäufer verpflichtet sich, dem Verbraucher alle von ihm getätigten Zahlungen, darunter die Kosten der Warenlieferung, unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb einer Frist von maximal 14 Tagen nach dem Tag des Erhalts der Rücktrittserklärung des Verbrauchers zurückzuerstatten. Wählte der Verbraucher eine andere als die kostengünstigste gewöhnliche vom Verkäufer angebotene Liefermethode aus, umfasst die Rückerstattungspflicht die vom Verbraucher getragenen zusätzlichen Kosten nicht.
7. Der Verkäufer tätigt die Rückerstattung von Zahlungen mittels der gleichen Zahlungsmethode wie jene, die vom Verbraucher genutzt wurde, es sei denn, der Verbraucher stimmt einer anderen Methode der Rückerstattung, die für ihn keine Kosten generiert, ausdrücklich zu.
8. Schlägt der Verkäufer nicht vor, die Ware vom Verbraucher selbst abzuholen, so kann er die Rückerstattung der erhaltenen Zahlung bis zum Zeitpunkt aufschieben, bis er die Ware zurückbekommt bzw. der Käufer ihm einen Beweis vorlegt, dass die Ware zurückgeschickt wurde, je nach dem, welcher von den Vorfällen sich als erster ereignet.
9. Der Verbraucher ist verpflichtet, die Ware zugunsten des Verkäufers unverzüglich zurückzugeben bzw. die Ware einer vom Verkäufer zur Abnahme der Ware berechtigten Person unverzüglich zu übergeben, jedoch nicht später als innerhalb von 14 Tagen ab dem Tag des Rücktritts vom Vertrag. Diese Frist gilt nicht, wenn der Verkäufer vorschlägt, die Ware selbst abzuholen. Für die Einhaltung der vorgenannten Frist genügt es, die Ware vor ihrem Ablauf zurückzuschicken. Der Verbraucher trägt ausschließlich die unmittelbaren Kosten der Warenrückgabe.
10. Der Verbraucher ist auch berechtigt, die Ware selbständig im Sitz des Verkäufers zurückzugeben.
11. Der Verbraucher trägt die Verantwortung für die Wertminderung der Ware, die im Wege der Nutzung der Ware entstanden ist, welche über einen zur Feststellung des Charakters, der Eigenschaften und der richtigen Funktionsweise der Ware notwendigen Umfang hinausgeht.
12. Das Rücktrittsrecht steht dem Verbraucher in Bezug auf Verträge nicht zu, deren Vertragsgegenstand eine nicht vorgefertigte Ware ist, die gemäß einer Spezifikation des Verbrauchers gefertigt wird bzw. die zur Befriedigung seiner individualisierten Bedürfnisse dient.
13. Ist die vom Käufer erworbene Ware nicht frei von Sach- oder Rechtsmängeln, ist der Verbraucher berechtigt, in Anlehnung an die Vorschriften des polnischen Zivilgesetzbuches (Art. 556 ff. des Zivilgesetzbuches) eine Reklamation vorzubringen. Der Anspruch kann auf der Grundlage der Sachmängelgewährleistung erhoben werden.
14. Die verkaufte Ware gilt als mangelhaft, wenn:
a. sie die Eigenschaften nicht aufweist, welche eine Sache dieser Art aufgrund des im Vertrag bestimmten oder aus den Umständen oder der Bestimmung der Sache resultierenden Zwecks aufweisen soll
b. sie die Eigenschaften nicht aufweist, welche der Verkäufer dem Käufer zusicherte, etwa indem er ihm eine Probe oder ein Muster vorlegte
c. sie sich zum Verwendungszweck nicht eignet, über welchen der Käufer den Verkäufer beim Vertragsschluss informierte und gegen welchen der Verkäufer keine Vorbehalteanmeldete
d. sie dem Käufer in einem unvollständigen Zustand ausgehändigt wurde
15. Reklamationen in Zusammenhang mit Mängelgewährleistung werden vom Verkäufer binnen einer Frist von 14 Tagen geprüft.
16. Der Verbraucher ist berechtigt, unabhängig von der Möglichkeit, seine Ansprüche auf gerichtlichem Wege geltend zu machen, außergerichtliche Verfahren zur Streitbeilegung mit Unternehmen wie Schlichtung, Schiedsverfahren und Verfahren vor Verbraucherbeschwerdestellen in Anspruch zu nehmen.
17. Der Verbraucher hat insbesondere das Recht, einen Antrag an eines der Verbraucherschiedsgerichte zu stellen, deren Verzeichnis aktuell unter http://www.uokik.gov.pl/wazne_adresy.php#faq596 abrufbar ist.
18. Um seine Rechte zu schützen, ist der Verbraucher überdies berechtigt, Hilfeleistung bei den für den jeweiligen Kreis (die jeweilige Stadt) zuständigen Verbraucher-Ombudsleuten oder auch sozialen Organisationen zu ersuchen, zu deren satzungsmäßigen Aufgaben der Verbraucherschutz gehört (darunter u. a. beim polnischen Verbraucherbund FederacjaKonsumentów http://www.federacja-konsumentow.org.pl/63,tu-znajdziesz-pomoc.html oder auch beim Verband Polnischer Verbraucher StowarzyszenieKonsumentówPolskich http://www.konsumenci.org/pomoc-konsumencka,infolinia-konsumencka,2,35.html).

§7
[Rückgaberecht von Teilen]

Bestellt der Käufer eine Ware mit falschen Parametern, nimmt der Verkäufer die Rückgabe der Teile an, sofern folgende Bedingungen erfüllt werden:
a. der Käufer stellt innerhalb einer Frist von maximal drei Tagen ab dem Erhalt der Ware auf dem entsprechenden Formular einen Antrag auf Rückgabe der Ware
b. der Antrag betrifft eine Standardware, also keine speziell auf Wunsch des Käufers gelieferte Ware
c. die Ware wird in der Originalverpackung zurückgeschickt und weist keine Spuren von Verwendung oder Montage auf
Andernfalls hat der Verkäufer das Recht, die Rücknahme der Ware und Rückerstattung des Kaufpreises zu verweigern.

§8
[Schlussbestimmungen]

1. Zwecks einer ordnungsgemäßen Abwicklung der Bestellung stimmt der Käufer zu, dass der Verkäufer seine personenbezogenen Daten nutzt. Der Verkäufer informiert hiermit, dass gemäß dem polnischen Datenschutzgesetz der Käufer berechtigt ist, seine personenbezogenen Daten einzusehen, diese zu korrigieren und zu verlangen, dass sie nicht mehr genutzt werden.
2. Für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist GastropartsSpółkaJawna mit Sitz in Toruń, in der Straße ul. Klonowica 37, Steuernummer NIP: 956-227-59-65, statistische Identifikationsnummer REGON: 340784260, KRS-Nummer: 0000369171, verantwortlich.
3. Sollten eine oder mehrere dieser AVB aufgrund einer rechtskräftigen Entscheidung eines Organs der öffentlichen Verwaltung oder eines rechtskräftigen Beschlusses einesordentlichen Gerichts ungültig sein oder werden, bleibt die Gültigkeit der übrigen AVB hiervon unberührt und die vorgenannte Nichtigerklärung betrifft sie nicht.
4. Jegliche vom Käufer vorgeschlagenen Abweichungen von den AVB erfordern eine eindeutige, schriftliche Zustimmung des Verkäufers.
5. Die in den Katalogen, Prospekten und auf der Internetseite des Verkäufers veröffentlichten Informationen stellen kein Angebot im Sinne des Art. 66 des polnischen Zivilgesetzbuches sondern lediglich eine Aufforderung zu Verhandlungen dar.
6. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, die AVB zu ändern und ihre veränderte Version auf seiner Internetseite zu veröffentlichen. Die vom Verkäufer vorgenommenen Veränderungen wirken sich jedoch nicht auf bereits abgegebene Bestellungen und abgeschlossene Verträge aus.
7. Die Parteien tragen keine Verantwortung für eine teilweise oder vollständige Nichterfüllung der sich aus dem Vertrag ergebenden Verpflichtungen, sofern dies auf höhere Gewalt zurückzuführen ist. Als höhere Gewalt versteht man unvorhersehbare, von der Partei unabhängige Umstände, insbesondere Feuer, Streik, Überschwemmung, Embargo, energetische Beschränkungen, Transportstörungen, Erdbeben u. ä.
8. Für die Auslegung des Inhalts des Kaufvertrags ist der Inhalt des Vertrags und der AVB in polnischer Fassung entscheidend.
9. In Angelegenheiten, die in den AVB nicht geregelt werden, finden die Vorschriften des polnischen Zivilgesetzbuches Anwendung. Das Recht, das auf die AVB und die auf ihrer Grundlage geschlossenen Verträge anzuwenden ist, ist das polnische Recht.
10. Jegliche Streitigkeiten und Ansprüche aus den auf der Grundlage der AVB geschlossenen Verträgen, darunter Streitigkeiten über ihre Verletzung, Kündigung oder Ungültigkeit, Nichtausführung oder mangelhafte Ausführung der Bestellung, Nichterfüllung oder mangelhafte Erfüllung der Pflichten wegen Garantie, welche von den Parteien gütlich nicht beigelegt werden, werden von polnischen ordentlichen Gerichten und insbesondere vom für den Sitz des Verkäufers zuständigen ordentlichen Gericht entschieden (ausgeschlossen sind Streitigkeiten bezüglich der Verträge mit Verbrauchern).
11. Der Käufer ist berechtigt, dem Verkäufer jegliche mit dem Wortlaut der AVB und der Erbringung der Leistungen durch den Verkäufer verbundenen Bemerkungen und Vorschläge vorzustellen. Jegliche Korrespondenz in diesem Bereich ist an die E-Mail-Adresse des Verkäufers (gastroparts@gastroparts.pl) zu richten.

Brauchst du Hilfe bei der Ersatzteilwahl?
Ruf uns an!

  +48 56 657 00 66


Hotline: Montag-Donnerstag 9:00-17:00 Freitag 9:00-16:30



wir akzeptieren Zahlungen


GastroParts Sp. Jawna
ul. Klonowica 37
87-100 Toruń
tel: +48 56 657 00 66
tel: +48 56 657 00 68
fax: +48 56 657 00 67
» Kontaktdaten